Long-Covid behandeln - Symtome, Therapien und Erfahrungen - TCM Wissen & Lehre
16116
post-template-default,single,single-post,postid-16116,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-17.1,qode-theme-bridge,disabled_footer_top,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.6.0,vc_responsive

Long-Covid behandeln – Symtome, Therapien und Erfahrungen

Long-COVID Behandeln

Long-Covid behandeln – Symtome, Therapien und Erfahrungen

Das Coronavirus hat uns, auch nach mehr als 18 Monaten, noch immer fest im Griff. Zwar gehen die akuten Fallzahlen langsam herunter, doch die längerfristigen Einschränkungen – auch durch Long-COVID können heute noch nicht genau beziffert werden. Denn eines steht jetzt schon fest: wer unter dem Post-Covid-Syndrom oder auch Long-Covid leidet, hat oftmals noch viele Monaten mit Beschwerden zu kämpfen. Wie TCM dabei helfen kann, diese Beschwerden in den Griff zu bekommen, zeigen wichtige Studien aus China.

 

Long-Covid: Symthome, Umgang und Behandlung

 

Zu Beginn der Pandemie stand der COVID-19 Erkrankung und dessen Verlauf im Mittelpunkt bei behandelnden Medizienern und Medizienerinnen. Mittlerweile sind es die Langzeitfolgen, die viele Ärzte und Betroffene vor große Probleme stellt. Denn auch nach mehreren Monaten sind Atembeschwerden, dauerhafte Gelenkschmerzen und das Fatigue-Syndrom der chronische Alltag von Akut-Genesenen Corona Patienten. Viele der Zusammenhänge, die zu chronischen Beschwerden führen, ausgehlöst durch das Corona-Virus, sind noch nicht ausreichend erforscht.

Long-Covid Syptome äußern sich durch dauerhafte Müdigkeit und wenig Belastbarkeit im Alltag. Das sogenannte Fatigue-Syndrom, von dem viele COVID-19 Patienten und Patrientinnen berichten tritt auch bei einer MS-Erkrankung oftmals auf. Ein wirklich wirksames Gegenmittel kann die Schulmedizin dennoch bis heute nicht liefern. Auch anhaltende Geruchs-und Geschmacksstörungen sind häufige Symptome eines Post-Covid Verlaufs. Neben den klassischen körperlichen Beschwerden setzt die psychische Belastung vielen Betroffenen sehr zu. Corona gilt daher heute nicht mehr nur als reine Atemwegserkrankung, sondern als Erkrankung, die das Gesamtsystems des Körpers befällt.

 

Wie sich Long-COVID behandeln lässt

 

Um die Wirksamkeit von verschiedenen Wirkweisen der TCM Behandlung auch klinisch nachweisen zu können, laufen zum jetzigen Zeitpunkt mehr als 130 klinische Studien. Aktuelle Ergebnisse zeigen schon jetzt, dass ein Großteil der akut behandelten Patienten positiv auf die TCM Behandlung anspricht und die Symptome gelindert werden. Daher kann davon ausgegangen werden, dass auch die Symptome eines Long-Covid Syndroms durch eine TCM Behandlung verringert werden können. All die beschrieben Symptome sind in der chinesischen Medizin bekannt und können daher therapiert werden. Das Grundprinzip sieht vor, dass die psychische und körperliche Gesunderhaltung regeneriert wird und langfristig erhalten werden soll.

Auch eine Corona Impfung nach einem schweren Verlauf mit Sars-COV-2 kann bei der Therapie einer Long-Covid Erkrankung – laut der aktuellen Umfrage von LongCovidSOS – zu Verbesserung führen.

 

Corona Behandlung TCM

Qingfei paidu – der kühlende und klärende Dekokt gegen Corona Symptome und Long-Covid

 

Ein bisher sehr wirksamer Dekokt aus verschiedensten chinesischen Heilmittel, Qingfei paidu, wirkt laut Studien zu 90 % entzündungshemmend und hustenstillend. Hilfreich ist dabei der kühlende Effekt, der auf die Wärmeerkrankung COVID wirken soll. So kann das Dekokt Fieber senken und beruhigt Keuchen und schweres Atmen. Folgerichtig zeigen auch Studien, dass bei den behandelnden Patienten zusätzlich eine Verbesserung der Lungenfunktion und der Sauerstoffsättigung zu sehen ist. Weiterhin kann die kombinierte Wirkung des Dekokts das Risiko von Pneumonien verhindern.

In den aktuellen Studien ist zu sehen, dass im Vergleich zur Kontrollgruppe ist, dass die Beobachtungsgruppe eine höhere Wirkrate erzielt.

All diese Behandlungsergebnisse lassen sich aus unserer Erfahrung auch auf die Behandlung von Long-Covid übertragen.

In der täglichen Praxis konnten hierbei bereits viele, zufriedenstellende Ergebnisse erzielt werden:

 „Nach schwerem COVID Verlauf mit Sauerstoffsättigung unter 88%, Spezialantibiotikum und Kortisonbehandlung im Dezember 2020 hatte ich zwar COVID einigermaßen überstanden. Aber hatte schwere Spätfolgen. Die Lunge war stark verschleimt. Wie Sie richtig  diagnostiziert haben, war das auch der Hauptgrund für meine Müdigkeit und Abgeschlagenheit. Ihre kombinierte Therapie mit dem Ziel der vollständigen Abschleimung hat in den letzten Wochen voll angeschlagen. Akkupunktur und die Gabe von Qinax Kapseln und klärendem Dekokt habe zum vollständigen Lösen und Beseitigung der Verschleimung der Lunge geführt. In dem Maße wie die Lungei freier wurde, verbesserte sich auch mein Allgemeinzustand. Die Müdigkeit ließ nach und ich bina wiederhergestellt und fühle mich leistungsfähig.“

Den gesamten Bericht über die Behandlung von Long COVID Symptome von Dr. Dr. Arndt Kaminski können Sie hier nachlesen

 

Long Covid Studien

TCM – Der alternative Weg – auch bei Corona Infektionen und für Long COVID Patienten und Patientinnen

 

Viele Betroffen finden in der klassischen Schulmedizin wenig Antworten und Heilmittel im Kampf gegen die chronischen Symptome von Long-Covid sowie bei akuten Erkrankungen oder auch milden Verläufen. Dabei ist der einzelne Blick auf einzelne Symptome ein wichtiger Faktor. Bei der TCM Behandlung werden die Symptome im Zusammenhang mit weiteren körperlichen und psychischen Faktoren gesehen. Aus diesem Grund ist gerade bei chronisch verlaufenden Langzeitfolgen eine TCM Behandlung sehr zu empfehlen. Bis die Schulmedizin wirksame Langzeitstudien und Ergebnisse auswerten kann, wird es noch einige Zeit dauern. Bis dahin leiden tausende von Menschen an den Folgen der Corona-Pandemie – auch Monate nach einer Infektion.